Was kann mittels Augenlasern behandelt werden    



Kurzsichtigkeit (Myopie) Kurzsichtige können weit entfernte Dinge schlecht sehen.
Einer der häufigsten Sehfehler ist die Kurzsichtigkeit. Menschen die an dieser Sehschwäche leiden können Objekte/Dinge, die weiter entfernt liegen schlecht/unscharf sehen.  Diese Sehschwäche kann mittels Augenlaser sehr erfolgreich auch im hohen Dioptrienbereich behandelt werden.
Bis zu einem Wert von ca. minus 12 Dioptrien kann man mittels der LASIK sehr gute Erfolge erzielen. Auch höhere Werte können korrigiert werden, je höher jedoch die Fehlsichtigkeit, desto höher ist die Chance, dass nach der Behandlung nach wie vor eine Sehhilfe (notabene mit einer massiv tieferen Korrektur) erforderlich ist.

Weitsichtigkeit (Hyperopie)
Weitsichtige können nahe gelegene Dinge schlecht sehen.
Menschen die an dieser Sehschwäche leiden, empfinden dabei das Gefühl, Dinge auf nahe Entfernungen nicht mehr richtig scharf sehen zu können. Beim Augenlasern von Weitsichtigkeit kommt es auf die Stärke der Sehbehinderung an.
Bis zu einem Wert von ca. plus 5.0 Dioptrien kann man mit der LASIK sehr gute Erfolge erzielen. Alles, was darüber liegt, erfordert spezielle Anwendungen.

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)
Wenn Sie an Astigmatismus leiden hat ihre Hornhaut nicht die ideale Form, sondern weist eine falsche Krümmung auf. Anstatt das Licht auf einen Punkt zu fokussieren wird das in das Auge einfallende Licht auf mehrere Punkte fokussiert, so dass das Bild verzerrt wird. Menschen die unter Astigmatismus leiden, können zusätzlich sowohl Kurz- als auch Weitsichtig sein. Eine Behandlung mit dem so genannten Excimer-Laser ist in solchen Fällen wesentlich komfortabler, weil sie schnell geht und der Fehler damit endgültig behoben werden kann.

Altersfehlsichtigkeit (Presbyopie)
Viele der über 50 jährigen benötigen eine Sehhilfe. Sehr oft handelt es sich dabei um eine Standardlesebrille.  Weitsichtige müssen ohne Lesebrille die Arme ausstrecken um die Zeitung oder die Speisekarte lesen zu können. Kurzsichtige nehmen nun öfter ihre Brille ab, um nahe gelegene Dinge zu lesen. Diese beiden Effekte resultieren aus Altersichtigkeit. Zur Behebung der Altersichtigkeit mittels Laser gibt es noch keine Langzeiterprobten Verfahren.

Alternative ab dem 55. Lebensjahr (Multifocal-Linsen)
Bei Menschen mit Altersichtigkeit kombiniert mit anderen Sehschwächen (z.B. Linsentrübung) kann ab dem 55. Lebensjahr die Multifocal-Linse eine echte Alternative sein. Dabei wird die natürliche Linse  komplett durch eine neue Linse ausgetauscht. Die multifokalen Linsen, ermöglichen in bis zu drei unterschiedlichen Entfernungen ein scharfes Sehen. (Weitere Infos unter Behandlungsmethoden)